Hannfried Graf von Bentzel

Am 22. November 2004 verlieh die Gemeinde Heroldsbach die Ehrenbürgerwürde an Hannfried Graf von Bentzel-Sturmfeder-Horneck zu Schloß Thurn.

Am 3. Juli 1939 wurde Graf von Bentzel in Bamberg geboren und wuchs in Schloß Thurn in der Gemeinde Heroldsbach auf. Hier besuchte er von 1945 – 1949 die Volksschule und wechselte dann an das Gymnasium in Augsburg. Sein Berufsleben führte ihn in eine kaufmännische Lehre in München, ein Praktikum für Obstbau und Kellerwirtschaft sowie nach Baden zu einem Forstpraktikum. Einen Kurs für landwirtschaftliches Rechnungswesen absolvierte er in Bad Godesberg. Anschließend leitete er den einen Land- und Forstwirtschaftsbetrieb. Schließlich gründete er 1975 den heute bekannten Erlebnispark Schloß Thurn.

Seine politische Laufbahn begann Hannfried Graf von Bentzel direkt mit dem Amt des 1. Bürgermeisters von Thurn im Alter von 26 Jahren; damit war er der jüngste Bürgermeister im Landkreis Forchheim. Er wurde am 1.5.1966 in Thurn gewählt bis 31.5.1971. Durch den freiwilligen Zusammenschluss im Rahmen der bayerischen Gebietsreform wurde er anschließend vom 1.6.1971 bis 30.04.1984 1. Bürgermeister der Gemeinde Heroldsbach. Da er nicht mehr für das Amt des 1. Bürgermeister kandierte, gehörte er noch bis 30.04.2002 dem Gemeinderat an. Insgesamt war er damit 36 Jahre Mitglied eines Gemeinderates. In dieser Zeit gehörte er auch dem Schulverband Heroldsbach, dem Frischwasserzweckverband Heroldsbacher Gruppe  und dem Abwasserverband als Vorsitzender bzw. stv. Vorsitzender an. Dem Kreistag Forchheim gehörte der Kommunalpolitiker Graf von Bentzel natürlich auch mehrere Jahrzehnte an.

Für sein kommunales Engagement für die Gemeinde Heroldsbach, seinen persönlichen Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger, die vielseitige, großzügige Unterstützung der Vereine und seine soziale Grundeinstellung hat Hannfried Graf von Bentzel-Sturmfeder-Horneck die Ehrenbürgerwürde verdient und sicher gerne auch im Hinblick auf Nachfolge für seine Frau Mutter entgegengenommen.